Autos fast umsonst?

Banken müssen einen Verbraucher beim Abschluß von Kreditverträgen über das Widerrufsrecht in­for­mieren. Dabei kommt es immer wieder zu Fehlern, nicht nur bei der Finanzierung von Immobilien. Seit jüngstem sind Autokredite im Fokus der Juristen, die versuchen, den sogenannten „Widerrufsjoker“ auch gegen die Schummel-Diesel einzusetzen, für die bereits die gesetzliche Gewährleistung abgelaufen ist.

Schenkt man di­versen Webseiten Glauben, dann ist der „Widerrufsjoker“ eine Art Geheimwaffe, mit der sich sogar die Nutzungsentschädigung für die Kilometer vermeiden lässt, die das Fahrzeug bis zur Rück­gabe an die Autobank gelaufen ist. Die Stiftung Warentest zitiert eine Richterin beim Landgericht Berlin mit den Worten:

    Wenn die Belehrung nicht korrekt ist, dann kann kein Anspruch auf Nutzungswertersatz bestehen.

Ich befürchte, aus dieser auf § 357 Absatz 7 BGB zurückgreifenden Rechtsansicht (zu der es noch keine Urteile gibt) wird nichts, wenn der Neuwagen nicht gerade bei einem Fliegenden Händler oder aus dem OTTO-Katalog bestellt wurde, denn diese Vorschrift ist nicht anwendbar auf Verträge, die innerhalb der Geschäftsräume des Autohändlers geschlossen wurden.

Die neue Welle des „Widerrufsjokers“ zeigt aber, dass es Unternehmen in vielen Geschäftszweigen nicht gelungen ist, die EU-Richtlinien 2011/83/EU (PDF) und das damit korrespondierende deutsche Recht kor­rekt in Allgemeine Geschäftsbedingungen und vor allem Widerrufsinformationen zu gießen.

Das sogenannte ewige Widerrufsrecht ist kein Allheilmittel gegen nachteilige Rechtsgeschäfte, aber eine Chance, sich bei verbundenen Verträgen noch nach Jahren von z.B. einem noch nicht abbezahlten Kauf auf Raten zu lösen, der Sie reut. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und überlassen Sie uns die kostenlose Prüfung. Wie?

Senden Sie eine Kopie (vorzugsweise als PDF) des zu prüfenden Vertrages mit gut lesbarem Ver­trags­da­tum und den Widerrufsinformationen, die Sie beim Abschluss des Rechts­geschäftes vom Unter­neh­mer/ Kre­ditgeber erhalten haben, an info (at) rechtsanwalt-boehner.de.